Unsere Arbeit in Indien

Indien erlebt einen rasanten Aufschwung, doch die tiefe Kluft zwischen Reich und Arm, zwischen hohen und niedrigen Kasten und zwischen Mann und Frau lähmt die Entwicklung. Noch immer lebt ein Drittel der Bevölkerung von weniger als einem Euro am Tag. Jedes dritte Kind unter fünf Jahren ist unterernährt. Ein Dritten aller Frauen über 15 Jahren kann nicht lesen oder schreiben.

Wo Armut und Entbehrung herrschen, leiden besonders die Kinder und Frauen. Für sie setzt sich ORA International Österreich seit 2015 im Bundesstaat Tamil Nadu ein. Gemeinsam mit den katholischen Ordensschwestern unter der Leitung von Schwester Ephrem (Kongregation von St. Joseph of Cluny) mit Sitz in Salem und Pastor John Rajiah vom Hilfswerk EWM aus Chennai kommen wir unserem Auftrag nach, Kinderleben zu verändern.


ORA und die Cluny-Ordensschwestern in Tamil Nadu

Die Cluny-Ordensschwestern leben ganz im Dienst an armen und ausgegrenzten Menschen. Schwester Ephrem leitet die soziale Arbeit und kümmert sich gemeinsam mit Schwestern und Sozialhelferinnen an sechs Standorten um Kinder und Notleidende. Diese Standorte sind: Nattamangalam (Kloster Anbu Illam), Salem (Kloster Fatima), Gangavalli, Koneripatti, Selliampatti und Yercaud. 

Wöchentlich halten sie hier Treffen in sogenannten Kinderparlamenten ab, organisieren Frauen-Selbsthilfegruppen, begleiten Spar-Vereine, halten Fortbildungskurse, kümmern sich um Kranke und Behinderte und leisten individuelle Hilfe in Notlagen. 

Ein Video, welches uns Sr. Ephrem geschickt hat, gibt Einblicke in die Arbeit vor Ort. Zu finden hier:
ORA und die Arbeit der Cluny-Ordensschwestern

Familien und Kinder in dieser Region profitieren auch im Rahmen unserer Määärry Christmas Aktion oder Hühner-Aktion. Während dem Jahr verteilen die Cluny-Schwestern außerdem Lebensmittel-Pakete an HIV und/oder Tuberkulose Erkrankte. Des Weiteren wurden seit Beginn der Corona-Pandemie tausende Lebensmittelpakete an notleidende Menschen verteilt.

In Anbu Illam gibt es auch die Möglichkeit, einen ORA-Auslandseinsatz zu absolvieren. Interesse? Hier gibt es mehr Informationen über einen ORA-Auslandseinsatz.


ORA-Patenschaftsprogramm

Das ORA-Patenschaftsprogramm hilft speziell Kinder aus armen Familien, in die Schule zu gehen. Der monatliche Patenschaftsbeitrag deckt die Kosten für den Schulbesuch und die Schulmaterialien, gegebenenfalls den Schulbus und einen Teil der Internatskosten, die medizinische Versorgung und Bekleidung. Die Kinder treffen sich wöchentlich im Kinderparlament, wo sie die Prinzipien von Teilhabe, Demokratie und Verantwortung lernen. Durch die wöchentlichen Treffen können die Sozialhelferinnen die Entwicklung jedes Kindes verfolgen. Täglich gibt es von 17 bis 19 Uhr die Möglichkeit an der “Abendschule” teilzunehmen.

Ohne die Patenschaft würden viele Kinder, insbesondere die Mädchen, früh die Schule abbrechen und zur Arbeit geschickt werden. Patenschaft schafft Zugang zu Bildung und Wege aus dem Kreislauf der Armut. Es gibt auch die Möglichkeit, die Arbeit der Cluny-Ordensschwestern durch eine ORA-Projektpatenschaft zu unterschützen. Nähere Infos dazu hier.

Werde jetzt Pate für ein Kind in Indien!


Zusammenarbeit mit dem Hilfswerk EWM in Indien

Pastor John und Ehefrau Catherine Rajiah vom Hilfswerk EWM betreiben heute fünf Kinderheime (vier in Indien, eins in Nepal) und ein Schutzhaus für Frauen in Not. Sie führen eine Schule, unterstützen tausende Notleidende und Kranke und ermutigen christliche Gemeinden in ganz Indien sowie in Nepal. Durch unsere Weihnachtsaktion Määärry Christmas konnten wir bereits hunderte Ziegen an bedürftige Familien verteilen sowie mehrere Brunnen bohren, um einem ganzen Dorf Zugang zu sauberem Wasser zu schenken. Mit nur 1.600 Euro kann ein neuer Brunnen errichtet werden.

Spenden Sie jetzt für einen Brunnen!



Blogbeiträge über ORA in Indien

Indien: Eine Patenschaft in Krisenzeiten

Auch Yogeswari schickt ihrem Paten liebe Grüße! Unsere ORA-Paten haben in den vergangenen Tagen Grüße, Updates und ein aktuelles Foto von ihrem Patenkind in Indien erhalten. Angesichts der angespannten Lage sind wir sehr dankbar, dass von allen ORA-Patenkindern und deren … Read More
Weiterlesen

Indien: neu renovierte Schule wartet auf Schüler

Ihr könnt euch bestimmt noch erinnern: im September 2019 haben wir einen Spendenaufruf für Anbu Illam gestartet. Der Schule für Kinder mit Beeinträchtigungen drohte die Schließung. Dringende Reparaturen waren fällig und gleichzeitig fehlte das Geld vom Staat, um die Lehrkräfte … Read More
Weiterlesen

Familien stehen vor dem Nichts: Eure Hilfe ist gefragt!

indische Familien beim Gebet Während wir uns hierzulande wieder vorsichtig in den Alltag zurückwagen, hat das Corona-Virus in unseren Projektländern wie Indien, Uganda, oder Rumänien immer noch drastische Auswirkungen auf die Menschen. Ermutigt durch die große Spendenbereitschaft in den letzten … Read More
Weiterlesen

Corona in Indien: Sr. Ephrem berichtet

Seit Ende März gibt es in Indien strenge Ausgangssperren. Das Haus darf man nur verlassen, wenn man Lebensmittel oder Medikamente besorgen muss. Mit dem Auto darf man nur mit einer speziellen Sondergenehmigung unterwegs sein. Wer sich nicht an die Regeln … Read More
Weiterlesen

Corona in Indien: Pastor John berichtet

Die indische Regierung hat am 24. März eine totale Ausgangssperre für vorerst 21 Tage ausgerufen. 1,4 Milliarden Menschen sind davon betroffen, wovon es auch dort vor allem die Ärmsten trifft. Mittlerweile breitet sich das Virus auch in den Slums aus.  … Read More
Weiterlesen

Corona-Nothilfe: wir bitten um Hilfe!

Unsere Projektpartner gaben uns in den letzten Tagen Einblicke, welch verheerenden Folgen die Corona-Pandemie für strukturschwache Länder wie Rumänien, Albanien, Bulgarien, Indien oder Ghana hat. Wir haben bereits hier am ora-Blog berichtet. Verteilung von u.a. Pizza in Rumänien Deshalb bemühen … Read More
Weiterlesen

Weitere ORA-Projektländer