Unsere Arbeit in Uganda

Fruchtbare Böden und reiches Wasservorkommen. Erinnert Sie das an Uganda? Wahrscheinlich nicht, denn Jahrzehnte totalitärer Diktaturen hinterließen Armut, Ungerechtigkeit und Instabilität.  Rund 35 Prozent aller EinwohnerInnen des ostafrikanischen Staates leben unter der Armutsgrenze; das bedeutet von weniger als 1,90 USD pro Tag.

Uganda hat eine der jüngsten und am stärksten wachsenden Bevölkerung weltweit. Das Durchschnittsalter liegt bei nur 15,7 Jahren und eine Frau bekommt in Uganda durchschnittlich 5,8 Kinder. Auch AIDS hat das Land stark geschwächt. Mangelnde hygienische Standards, schlechte Wasserqualität und Unterernährung führen zu Krankheit, geringer Lebenserwartung und einer hohen Sterblichkeitsrate.


ORA im Nordwesten Ugandas

Rund um die Bezirkshauptstadt Arua im Nordwesten des Landes setzen wir uns in Zusammenarbeit mit zwei lokalen Vereinen (ORA Uganda und Project 2-5) für Kinder und Familien in Not ein. Neben der ortsansässigen Bevölkerung sind viele der Hilfesuchenden Flüchtlinge, die aus dem benachbarten Südsudan nach Uganda geflohen sind und nun seit vielen Jahren in großen Flüchtlingscamps, wie dem Rhino Camp, leben.

Unser Ziel ist es, bedürftigen Kindern die Möglichkeit zu geben, gesund aufzuwachsen, eine Ausbildung abzuschließen und später einer Arbeit nachzugehen. Jungen Frauen und Männern möchten wir durch konkrete Berufsausbildung die Möglichkeit eröffnen, selber für sich und die Familie sorgen zu können. Patenschaften bilden das Rückgrat unserer Hilfe.


ORA-Patenschaftsprogramm in Uganda

Viele Familien haben nicht die finanziellen Mittel, die Kinder in die Schule zu schicken. Es kommt sogar häufig vor, dass Eltern aus Verzweiflung ihre eigenen Kinder in der Obsorge bei Verwandten oder Bekannten zurücklassen. Die Not in diesen zusammengewürfelten Familien ist groß. Oft reicht das Geld gerade mal für eine Mahlzeit am Tag. Jede Patenschaft sichert deshalb den Schulbesuch eines Kindes und stellt die Weichen für eine aussichtsreiche Zukunft.

Jetzt ORA-Pate für ein Kind in Uganda werden!

Wenn Kinder kein Zuhause haben, finden sie Zuflucht im ORA-Kinderdorf. Derzeit leben neun Patenkinder mit zwei Erzieherinnen auf dem Gelände des Luku Yesuni Projektes. Wir sind auf Spenden angewiesen, um die dauerhafte Betreuung dieser Kinder zu ermöglichen. Wir sind jedem dankbar, der die Arbeit durch eine ORA-Projektpatenschaft unterstützt. Nähere Infos dazu hier.


Einkommensquellen schaffen

Der Großteil der Bevölkerung ist in der Landwirtschaft tätig. Doch es ist nicht leicht, von den bescheidenen Erträgen satt zu werden oder sogar Geld zu verdienen. Deshalb ist es uns wichtig, in die Berufsausbildung von jungen Menschen zu investieren, damit sie einer Arbeit nachgehen und sich selber versorgen können. ORA-Projektpartner Project 2-5 bietet Kurse für Maurer, TischlerInnen, FrisörInnen, Schneiderei, Landwirtschaft und künftig auch MechanikerInnen an. Durch die Förderung von landwirtschaftlichen Aktivitäten möchten wir darüber hinaus die Ernährungssicherheit verbessern. Im Rahmen der jährlichen ORA-Weihnachtsaktion “Määärry Christmas“ erhielten bereits hunderte Familien eine Ziege als Nutztier.


Das Nazareth Haus

Am Stadtrand von Arua konnten wir in Zusammenarbeit mit Project 2-5 das „Nazareth Haus“ eröffnen. Als Nachbarschaftszentrum ist es ein Ort, wo Kinder und Erwachsen Hilfestellung in verschiedensten Notlagen finden. Hier wird gemeinsam Hausaufgaben gemacht, gelernt und gespielt, hier hören die Kinder von Jesus. Mädchen und Mütter nehmen an Kursen zu Schwangerschaft, Zyklus und Verhütung sowie zur optimalen Nutzung des eigenen Gartens teil. Eltern werden in ihrer Rolle gestärkt und können sich austauschen. Auch die neuen Patenkinder gehen hier ein und aus und erhalten regelmäßig Zuspruch und Ermutigung. Jede Projektpatenschaft und jede Kinderpatenschaft helfen!


Blogbeiträge über ORA in Uganda

439 Tiere in Zeiten der Krise

Dank euch freuen sich heuer insgesamt 431 Familien in Nigeria, Uganda, Ghana, Haiti und Indien an einer Ziege oder einem Schaf und 8 Familien in Haiti sogar an einer Kuh. Trotz langer Vorbereitungen war es in diesem Corona-Jahr gar nicht so einfach, unsere Weihnachtsaktion durchzuführen…… Read More
Weiterlesen

Uganda: Jacob bewies Durchhaltevermögen

Jacob ist ein fröhlicher junger Mann Der 29-jährige Jacob ist von Geburt an physisch beeinträchtigt. Er kann weder gehen noch aufrecht stehen. Die ersten Schuljahre haben ihn seine Schwestern tagtäglich auf deren Rücken zur Schule getragen. Wenn diese keine Kraft … Read More
Weiterlesen

Familien stehen vor dem Nichts: Eure Hilfe ist gefragt!

indische Familien beim Gebet Während wir uns hierzulande wieder vorsichtig in den Alltag zurückwagen, hat das Corona-Virus in unseren Projektländern wie Indien, Uganda, oder Rumänien immer noch drastische Auswirkungen auf die Menschen. Ermutigt durch die große Spendenbereitschaft in den letzten … Read More
Weiterlesen

Corona in Uganda: So helfen wir

Übergabe eines “Lernpaketes” In Uganda gibt es offiziell noch sehr wenige Infizierte und keine Verstorbenen. Gewiss ist jedoch die Dunkelziffer viel höher. Es werden nicht genügend Tests durchgeführt und der Zugang zum Gesundheitssystem ist schlecht. Die ugandische Regierung hat rasch Maßnahmen … Read More
Weiterlesen

Weihnachten in Uganda

Mehr Fotos von der Weihnachtsfeier hier… Am 21.12.2019 wurde stundenlang getanzt, gefeiert und lecker gegessen. Denn die traditionelle Weihnachtsfeier in unserem Projekt in Arua, Uganda, fand wieder statt. Insgesamt 317 Patenkinder, Eltern, Großeltern, Ehrengäste und viele weitere Kinder aus der … Read More
Weiterlesen

Freude schenken…

….mit einem Lebensmittelpaket Was wäre Weihnachten ohne Essen? Unvorstellbar für uns und doch Realität für viele Familien in vielen Ländern. Mit einer 25-Euro-Spende können ora-Projektpartner in Rumänien, Albanien, Indien, Ghana und Haiti ein Lebensmittel-Paket mit Nudeln, Reis, Öl, Zucker, Schokolade … Read More
Weiterlesen


Weitere ORA-Projektländer