Ghana: “Tabuthema Menstruation”

Jeden Monat verpassen zahlreiche Mädchen aus Not und Scham den Unterricht und nehmen nicht am Alltagsgeschehen teil. Die weibliche Menstruation ist in vielen Ländern immer noch sehr negativ behaftet. In kaum einer Familie wird über die Periode gesprochen, denn das Thema ist schändlich und tabu.

„Es mangelt aber nicht nur an der notwendigen Offenheit dem Thema gegenüber, sondern auch an Hygieneartikeln. Kaum jemand kann sich z.B Tampons leisten. Und wenn, dann gibt es sie auch nur in großen Einkaufszentren“ erzählt uns ORA-Mitarbeiterin Verena, die gerade zu Besuch in Ghana ist.

„Es ist für mich immer wieder erschreckend zu hören, wie wenig die Mädchen und jungen Frauen hier über den weiblichen Zyklus und verschiedene Produkte wissen. Deshalb war es mir wichtig, einen Workshop zu organisieren. Die Mädchen aus unserer Fußballmannschaft an der BSIS verzichten ganz selbstverständlich jeden Monat wieder auf das Fußballtraining, ohne zu wissen, welche Möglichkeiten sie eigentlich hätten. Im Anschluss des Workshops habe ich auch Tampons verteilt“, schreibt uns Verena.

Auch Privatsphäre und saubere Toilettenanlagen sind oftmals ein großes Problem. Denn diejenigen, die Hygieneartikel besitzen, werden wiederum gehindert, diese zu wechseln, da es an vielen Schulen an Waschmöglichkeiten mangelt. Aus Angst und Scham, von Mitschülerinnen gehänselt zu werden, bleiben viele Schülerinnen deshalb zu Hause.

Wir finden es unheimlich wichtig, dieses Tabu zu brechen und Aufklärungen unter den jungen Frauen zu betreiben. Gemeinsam mit unseren Projektpartnern weltweit versuchen wir, diesen sicheren und sauberen Raum für Mädchen und Frauen zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.