Besondere Besuche in Albanien

Im Juli 2022 durften sich die Kinder & Familien im ORA-Projekt in Albanien über ganz besondere Besuche freuen. Die 18-jährige Hanna Lentner aus Andorf absolvierte 2,5 Wochen lang einen freiwilligen Einsatz vor Ort. Außerdem machten an drei Tagen zahlreiche Rallye-Fahrer von “Pothole-Rodeo” Halt in Fushe-Arrez und brachten jede Menge Action & Spaß mit.

Pothole-Rodeo: auf Schlaglöchern nach Albanien

Auch in diesem Jahr hatten die Teilnehmer*innen des legendären Pothole Rodeo wieder die Möglichkeit, auf ihrer Rallye quer durch den Balkan einem ORA-Projekt einen Besuch abzustatten. Bei der Fahrt stehen zwar Spaß und Abenteuer im Vordergrund, doch auch der soziale Zweck sollte wieder nicht zu kurz kommen. Bereits im Vorhinein der Rallye wurden Spenden für unsere Projekte in Albanien und Moldawien gesammelt. Rund 30.000 Euro konnten die teilnehmenden Teams für ORA sammeln!

Insgesamt 42 Teams mit 98 Personen machten an drei Tagen Halt bei ORA-Projektpartnern Sr. Gratias und ihrem Team in Fushe-Arrez: “Es war für alle eine große Freude, als wir mit einem Lautsprecher Musik machen konnten, wozu die Kinder tanzten. Dies war so ansteckend, dass bald alle Gäste mit den Kindern tanzten. Die Begeisterung war riesig, als die Kinder auf die Rallye-Autos steigen durften. Es war für alle eine tolle Zeit.”

Wir freuen uns riesig über diese Unterstützung und bedanken uns bei allen Teams des Pothole Rodeo 2022, die durch Sach- und Geldspenden in Albanien und Moldawien Gutes getan haben. Vergelt’s Gott!

Hanna Lentner in Albanien

Auch die 18-jährige Hanna aus Andorf war vor Ort, als die alten Autos auf der Missionsstation in Fushe-Arrez ankamen: “An diesen Tagen war richtig was los! Die Kinder haben sich so über den Besuch gefreut!” Wenn nicht gerade Rallye-Fahrer vor Ort waren, unterstützte Hanna die Mitarbeiterinnen in der Kindertagesstätte, spielte mit den Kindern, half in der Küche und begleitete die Mitarbeiter*innen bei Familienbesuchen in abgelegenen Dörfern. “Alle waren immer so freundlich und die Kinder haben mich ständig umarmt! Sie haben mich immer wieder ausgefragt und waren so neugierig, weil sie nicht immer so oft Besuch bekommen. Die Zeit in Albanien hat mir gezeigt, dass man auch mit weniger glücklich sein kann und man nicht immer so viel von allem braucht. Die Kinder dort freuen sich über jede Kleinigkeit und das ist herzergreifend, denn sie haben so viel Freude an den Sachen, die sie bekommen. Es war auch besonders schön zu sehen, dass alle Kinder und Angestellten wie eine große Familie sind. Sie kennen sich alle gut und haben viel Spaß miteinander. Auch ich habe mich sehr gut aufgehoben gefühlt.”

Auf die Frage, ob sie so einen freiwilligen Einsatz wieder einmal machen möchte, antwortet Hanna mit “Auf jeden Fall! Sobald es wieder die Möglichkeit dazu gibt! Allen, die mal etwas anderes sehen wollen und lernen wollen, dass es uns eigentlich sehr gut geht im Vergleich zu anderen, empfehle ich so einen Einsatz! Man lernt jeden Tag etwas Neues und kann auf verschiedene Arten helfen.”

Wir bedanken uns bei Hanna für ihren Einsatz in Albanien und wünschen ihr alles Gute! Solltest auch du Interesse haben, in einem unserer ORA-Projekte ehrenamtlich zu helfen, dann freuen wir uns über deine Nachricht! Mehr Infos hier…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.