Danke für 6.725 Weihnachtspakete!

Hunderte Erwachsene, Kinder, Schulklassen, Firmen, Pfarrgruppen, uvm. haben rund um Weihnachten 2021 wieder mitgemacht und rund 2.225 Weihnachtspakete in unseren Sammelstellen in Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Niederösterreich abgegeben. Weitere 4.500 Weihnachtspakete erhielten wir von unseren Freunden von der Aktion “Weihnachtsfreude”. Somit konnten wir insgesamt 6.725 Kinderaugen zum Leuchten bringen.

DANKE für jedes gepackte Paket, jede liebevoll verzierte Schachtel und jeden persönlichen Gruß!

Der größte Teil der 6.725 Weihnachtspakete erreichte unsere Projektpartner in Rumänien. So auch Beni und Christin Schaser vom Verein “Gemeinsam Leben” in Cristuru Secuiesc. Im Rahmen einer Weihnachtsfeier konnten 33 Kinder, zumindest für kurze Zeit, ein kleines Stück Normalität erleben. Musik, Singen, Gebete, warmes Essen und Geschenke – ansonsten keine Selbstverständlichkeit für diese Mädchen und Jungen. „Alle Jahre wieder an Weihnachten, holen wir aus Betfalva, einer sehr armen Siedlung in unserer Nähe, die Kinder zwischen 4 und 12 Jahren in unsere Kinderarchen ab. Der schockierende Anblick der Siedlung und mancher Kinder zerreißt einem das Herz und macht sprachlos. Manches Kind läuft barfuß und kaum bekleidet im Schnee den Autos entgegen. Es ist zwar der 17.12. – doch für die Kinder ist heute Weihnachten. Ein ganz besonderer Tag, voller Vorfreude, Spannung, Sicherheit, Wohlergehen und schöner Überraschungen“ schreibt uns Beni.

Nach dem Ankommen, Waschen und neu Einkleiden werden die alten Kleidungsstücke in einen Plastiksack eingepackt. Am Ende nehmen selbstverständlich die Kinder alle Sachen wieder mit nach Hause. Als Mitarbeiterin Monika ein 5-jähriges Mädchen nach ihrem Namen fragt, um die Tüte beschriften zu können, schüttelt sie den Kopf. Monika fragt erneut: „Wie heißt du?“ Doch das Mädchen ist still. Dann fragt Monika die anderen Kinder und keines kennt den Namen des Mädchens. „Wie ruft man deine Mama?“ ist die Notlösung und das Mädchen antwortet: „Csilla!“ „Dann nennen wir dich heute Klein-Csilla“ – improvisiert Monika. Stellen wir uns für 2 Minuten vor, dass wir keinen Namen hätten… welch Verlorenheit ohne Identität. Wir wüsste selbst nicht, wer wir sind…

„Ich freue mich sehr, dass wir die Botschaft von Weihnachten in der Sprache der Kinder weitergeben konnten“ schreibt uns Adel, eine Mitarbeiterin vor Ort „die Begegnung mit Jesus kann ein mürrisches Herz in ein fröhliches, dankbares Herz verwandeln. Wie gut es war, dass sie ein wahres Fest sehen und erleben konnten, ohne Drinks, laute Discomusik und Party-Atmosphäre. Auf ihren Gesichtern stand pure Freude. Ihre Freude war noch größer, nachdem sie das Weihnachtspaket in die Arme schließen konnten.“

In den kommenden Tagen und Wochen werden noch mehr Fotos und Berichte von den Verteilungen hier am ORA-Blog folgen. Alle, die ein Weihnachtspaket abgegeben haben und uns ihre Adresse bekannt gegeben haben, erhalten außerdem einen persönlichen, ausführlichen Foto-Bericht per Post. Du hättest auch gerne einen? Dann melde dich gerne bei uns: e.maurer@ora-international.at

Mehr Fotos und Geschichten gibt’s auch in diesem Blogbeitrag:
Rumänien: 500 Weihnachtspakete für „Hidegvolgy”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.