Pothole Rallye 2021: Halt in Rumänien

Auch in diesem Jahr hatten die Teilnehmer*innen des legendären Pothole Rodeo wieder die Möglichkeit, auf ihrer Rallye durch den Balkan einigen ORA-Projekten einen Besuch abzustatten. Einige der Teilnehmenden haben beschlossen, sich auf den Weg nach Augustin in Rumänien zu machen und unser ORA-Projekt zu besuchen. Projektpartner Eduard Rudolf und seine Frau Ibi erzählen uns von einer tollen Atmosphäre, glücklichen Kindern und einer schönen Zeit:

“10 Autos haben sich die Mühe gemacht und den Weg nach Augustin auf sich genommen. Es war eine wirklich interessante Erfahrung. Zwei verschiedene Kulturen haben sich getroffen, was in dieser Form bis jetzt für uns unbekannt war. Wir haben erfahren, was die Teams auf ihren 6000 km durch den Balkan erlebt haben: sie haben viele schöne Landschaften gesehen, aber mussten auch viele außergewöhnliche Herausforderungen meistern (kaputte Autos, platte Reifen und Temperaturen bis 40 Grad). Beim Erzählen dieser Geschichten ist uns bewusst geworden, dass dieser „Nervenkitzel“, wie sie es genannt haben, für uns jahrzehntelang unser Alltag war: Alte Autos, abgewetzte Reifen, Pannen in einer abgelegenen Straße, usw… . Gut, dass das immer mehr der Vergangenheit angehört.

Es waren etwa 80 Kinder da, um an dem außergewöhnlichen Programm teilzunehmen. Es war furchtbar  heiß an diesem Tag, aber die Atmosphäre war phantastisch. Wir haben ein klein wenig Hausaufgaben mit den Schülern gemacht, aber dann folgte ein buntes Programm mit verschiedenen Spiele, Gesängen und Workshops. Die Kinder haben verschiedene Geschenke von den Pothole-Fahrern bekommen, worüber sie sich enorm gefreut haben. Die Kinder waren sehr lieb und haben stundenlang miteinander gespielt, gesungen, gebastelt und an unseren Programme aktiv und kreativ teilgenommen. Es ist uns gelungen zwei wunderbare Tage mit den Kindern und den Gästen zu veranstalten. Allen Potholern sei herzlich gedankt für die vielen Schulutensilien, Heften, Stiften, Spielzeugen, Sportsachen usw. Danke!”

Gemeinsam mit Eduard und seinem Team vor Ort bedanken wir uns bei allen Pothole-Teams für ihren Stopp in Augustin und ihre zahlreichen Geschenke.

Heftiger Unwetter nach dem Pothole-Besuch

Kaum waren die Pothole-Teams aus Augustin weggefahren, erreichte ein heftiges Gewitter die Region. „Wir kennen solche großen Stürme hier aus der Vergangenheit nicht. Das Gewitter kam wie aus dem Nichts, mit viel Überschwemmung, Hagel und Wind. Das Haus in Augustin, wo wir unsere Hausaufgabenbetreuung machen und auch eine Familie wohnt, wurde sehr stark beschädigt.

Wenige Stunden vor dem Unwetter haben wir noch direkt vor diesem Haus mit den Potholern gelacht, gespielt und waren einfach glücklich. Nun sind wir sehr traurig darüber, was das Gewitter angerichtet hat…“ schreibt Eduard Rudolf. Vor allem das Dach des Hauses wurde stark beschädigt und muss nun dringend repariert werden. Eduard bittet daher ORA um finanzielle Unterstützung.
Insgesamt soll die Reparatur zwischen 4000 und 5000 Euro kosten.

Können wir hier gemeinsam helfen?

JETZT GLEICH ONLINE SPENDEN

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.