NEU: ORA hilft in Syrien!

Seit dem Jahr 2011 herrscht in Syrien Krieg. Zerstörung, Verfolgung und Hunger prägen das Land. Schätzungen zufolge haben seither mehr als eine halbe Million Menschen ihr Leben verloren, noch viele mehr ihr Zuhause. Mehr als die Hälfte dieser Vertriebenen sind Binnenflüchtlinge und suchen Schutz im eigenen Land. Sie leben in Camps, Zeltstädten, leeren Häusern oder Baracken. Vor allem die Provinz Idlib im Norden Syriens an der Grenze zur Türkei wurde von Anfang an hart umkämpft. Die Region wurde zum Schauplatz einer humanitären Großkrise und ist bis heute Austragungsort zahlreicher Kämpfe und Auseinandersetzungen. Auch in der benachbarten Provinz Aleppo leben tausende Menschen in Zeltlagern.

Mit eurer Unterstützung können wir in Syrien helfen!

In Zusammenarbeit mit Adelheid Schneilinger aus St. Martin im Innkreis und Elisabeth Ziegler-Duregger aus Osttirol leisten wir seit kurzem Hilfe im Nordwesten des Landes. Dort wo große Organisationen nicht (mehr) helfen können, weil es die syrische Regierung unmöglich macht, setzen sich engagierte ehrenamtliche Syrer*innen für Kinder in Not ein.

In den Zeltlagern Abad Rahman, Maryam und Youssuf werden täglich hunderte Familien mit einer warmen Mahlzeit versorgt. Zusätzlich erhalten notleidende Kinder, Waisenkinder und Familien in der Umgebung regelmäßig Essenspakete mit wertvollen Grundnahrungsmitteln.

Mit einfachsten Mitteln wird den Kindern aus den Flüchtlingslagern in “Zeltschulen” Basisbildung vermittelt. Ein kleiner Gemüsegarten sorgt für frisches Gemüse und einige Hühner legen Eier, um die tägliche Essensausgabe zu bereichern. Außerdem werden Familien inspiriert und geschult, selber Gemüse anzupflanzen.

Auf unserer “Syrien-Seite” könnt ihr noch mehr über unsere Arbeit in Syrien erfahren.

Mit viel Kreativität und individuellen Lösungen, versuchen die Ehrenamtlichen vor Ort zu helfen… es gibt noch viele Möglichkeiten, wie das Leben der Menschen in den Zeltlagern in Syrien verbessert werden könnte. Jeder Euro zählt.

Können wir auf euch zählen?

Keines der Mädchen und Jungen weiß, was es bedeutet, in Frieden, ohne Angst und Verfolgung zu leben. Täglich werden sie durch Luftangriffe gefährdet. Gemeinsam mit eurer Unterstützung versuchen wir, konkrete Hoffnung zu schenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.