Uganda: Jacob bewies Durchhaltevermögen

Jacob ist ein fröhlicher junger Mann
Der 29-jährige Jacob ist von Geburt an physisch beeinträchtigt. Er kann weder gehen noch aufrecht stehen. Die ersten Schuljahre haben ihn seine Schwestern tagtäglich auf deren Rücken zur Schule getragen. Wenn diese keine Kraft mehr hatten, hat er sich auf allen Vieren fortbewegt. Leider musste er dann die Schule gänzlich abbrechen, bis er endlich einen eigenen Rollstuhl bekam.
Im Jahr 2008 wurde er ins ORA Unterstützungsprogramm in Uganda aufgenommen. Mit seinem großen Ehrgeiz holte er die verlorene Schulzeit auf, und konnte mittlerweile die Pflichtschule abschließen. Erst kürzlich hat er auch seine Ausbildung im Weben und maschinellen Stricken abgeschlossen. Er näht Kleidung für die lokale Krankenschwesterschule und verdient dadurch sogar mehr als andere Männer in seinem Alter.
Jacob hat allen gezeigt, dass man aufgrund einer Behinderung nicht wertlos ist und dieselben Rechte hat wie jeder andere auch. In seiner Gemeinschaft leistet er einen wichtigen Beitrag und kann für seine Familie sorgen. 
Wir freuen uns sehr über Erfolgsgeschichten wie diese. Dank eurer Unterstützung können wir Menschen wie Jacob eine bessere Zukunft ermöglichen. 
Gerade die aktuelle Corona-Krise ist für viele Menschen eine große Belastung und kann langfristige Folgen haben. Wir sind daher vermehrt auf der Suche nach neuen Paten und Patinnen. Bei Interesse kontaktiere uns gerne. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.