Ardagger zu Besuch in Ungarn

v.l.n.r. Aniko, Moni1, Moni2, Diakon Andras Antal, LeoNaderer,
Maria Grünsteidl, Hermi Naderer, Marianne Hametner, Helga
Farfeleder, Maria und Franz Wagner, Gerhard Dirnberger
© Alois Grünsteidl
Die ora-Gemeinschaft aus Ardagger unter der Leitung von Hermi Naderer lud im Mai zu  einem Besuch bei unserem ora-Projektpartner Diakon Andras Antal nach Ungarn ein.
Bei ihrer Reise sammelten sie viele Eindrücke von der Arbeit vor Ort und überzeugten sich selbst von den Erfolgen des Landwirtschaftsprojektes in Csepa. 
Hermi Naderer berichtet:
Auf den Feldern gibt es immer viel zu tun…
„Die Arbeiten im Landwirtschaftlichen Projekt in Csepa bei Diakon Andras gehen gut voran. 5 Personen haben dadurch bereits Arbeit gefunden. (3 Frauen, 2 Männer). Sie haben 800 Tomatenpflanzen, 600 Paprika und 100 Melonen gepflanzt. Wenn das Wetter passt, können sie eine gute Ernte machen. 

Die Suche nach Gartengeräten, Werkzeugen, landwirtschaftlichen Maschinen ist daher noch immer sehr aktuell. Vor allem auch der Rasenmähertraktor steht noch ganz oben auf der Wunschliste, gleich hinter dem Mittel für Kopfläuse. Die Sammelaktion läuft noch das ganze Jahr.

Danke an alle jene, die bereits „geliefert“ haben. Vor allem ganz liebe Grüße nach Haag und vielen Dank für eine große Menge Kopfläusemittel. Es gilt aber noch weiter zu sammeln. Alle 2-3 Monate muss behandelt werden. Daher ersuche ich euch, auch weiterhin tatkräftig mitzuhelfen. Vor allem das Mittel gegen Kopfläuse liegt mir sehr am Herzen.“

Landwirtschaftsprojekt in Csepa (HU)
Wunschliste für das Projekt in Ungarn:

• Mittel gegen Kopfläuse (mindestens 20 Liter)
• Rasenmähertraktor
• Garten- und Feldarbeitsgeräte
• Handtücher
• Sanitäreinrichtungen
• Lebensmittelpakete
• Waschmaschinen
• Kühlschränke
• Fahrräder
• Baucontainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.